66 Jahre Dedenbacher Möhnen !!!!

 

 

 

 

  

  

 

 

Gegründet wurde unser Verein 1952 (siehe Chronik)

 

Unsere Aufgaben:

Aktive Gestaltung und Pflege des Dorfkarnevals, Freizeit und Geselligkeit, Festivitäten im Dorf.  Jedes Jahr veranstalten wir eine große Möhnensitzung in der Eifelgoldhalle Dedenbach. Es sind aber nicht nur die Karnevalstage, an denen wir sehr mobil sind, vielmehr gibt es das ganze Jahr hindurch weitere  Veranstaltungen und Events, an denen die Möhnen aktiv mitwirken.

 

Wer kann bei uns mitmachen?

Jede Frau im Alter von 18 bis 99 Jahre, die den Dedenbacher Karneval unterstützen möchte und Lust hat, aktiv am Dorfkarneval teilzunehmen.

 

Unser Vorstand:

Ursula Schneider

Obermöhn

Jana Kröger

Kassiererin

Dorothee Breuer

Schriftführerin

Siegrid Schneider

stellvertretende Obermöhn

Mira Faßbender

stellvertretende Kassiererin

Gisela Faßbender

stellvertretende Schriftführerin

   

Mitglieder zurzeit 54   >Liste
Unser Möhnenlied      >Text
Unsere Satzung    >hier klicken

                                        

 

Hinweis:

Gerne sind wir auch bereit, mit anderen Möhnen- oder Karnevalsvereinen Büttenreden, Sketche, Vorträge oder ähnl. zu tauschen. Bei Interesse bitte Kontakt per mail.

 

  Das sind wir:

 

 
 

         

 

Weiter geht's

hier unten

 

 

 

Liedgut

 

 

Unser Möhnenlied:

Echte Dädemeche Möhne, dat sein mir

 

Refrain:

Echte Dädemeche Möhne, dat sein mir,

singe, danze on fei're könne mir,

on wenn mir Dädemeche Fastelovend hann,

dann sin mir alle richtig außer Rand und Band.

  

Kurz no Neujohrtag, do denke mir at dran,

wie me öch Leut zum Lache bringe kann,

awe mir wessen, dat fällt os jar net schwer,

mir ston also he net nur von unjefähr.

  

Denn (Refrain):

Echte Dädemeche Möhne, ....................

  

On in die Stimmung kunn mir heut auf jeden Fall,

all uns're Sorgen, die sin os janz ejal.

Jeder kütt doch he, ejal ob alt ob jung,

mit os jecke Möhne su richtig neu in Schwung.

  

Denn (Refrain):

Echte Dädemeche Möhne, ....................

  

Ja (Refrain),

Echte Dädemeche Möhne, ....................

 

Unsere Hymne:

Dädemech, wie lieb ich dich

(Melodie: Rut un wiess)

 

Refrain:

Dädemech, wie lieb ich dich,

Dädemech, ich jöv et letzte Hemd für dich,

vom Ahle Berch bes en et Dall,

Dädemech, dat es Gesetz,

Dädemech hätt en Platz in osem Hetz.

Dädemech.......  (schneller)

 

In all den Johre, wo et dich jetz jitt,

häste vill gesehn, mir wissen manches net.

Elend on Armut jov et weit on breit,

awer janz bestimmt och manche jode Zeit.

Doch ent es klor on wirklich wor,

os Dörfje, dat es jot,

für Große und de Klänste hösch dat oberste Jebot:

 

Dädemech, .....

 

 Wo me och hinfiert in Urlaub ab on zo,

jitt et vill se sehn, dat es jo jot on schön.

Doch no en Zeit, do zeuch et os zuröck,

denn dehäm  hann mir dann datt allergrößte Glöck.

Dann jeht et ab -  om schnellste Wech,

dann will me widde häm,

so richtig jot, do jäht et os in Dädemech allän.

 

Dädemech,.......